UWS Logo

NOT the same procedure as last year!

In diesem Jahr wird alles anders! Das Schreckgespenst „Deutschland wird deindustriealisiert“ wabert durch die Presse. „Wir schaffen uns selbst ab!“ tönt es bei jeder neuen Regelung. Diese Alarmglocken läuten zurecht, wenn wir alle den Kopf in den Sand stecken, aber dies ist nicht die Mentalität einer führenden Industrienation! In diesem Jahr beleuchten wir das Thema Nachhaltigkeit und wollen aufzeigen, dass dies ein Schlüsselerfolg für die deutsche Wirtschaft sein wird. Experten zeigen auf, dass Vorreiter in der pragmatischen Umsetzung von Nachhaltigkeitsanforderungen, die Zukunft langfristig sichern. Im Land der Erfinder muss es möglich sein, marktführende Technologien und Vorgehen in diesem Kontext zu platzieren und die Kritiker verstummen lassen.

Schauen Sie mit uns über den Tellerrand hinaus, denn diese Thematik geht uns alle an. Ob als Geschäftsführer die richtige Zukunftsstrategie zu finden, als IT-Leiter alternative Betriebsmodelle zu nutzen, als Entwicklungsleiter nachhaltige, marktaufrollende Produkte zu erfinden oder als Produktionsmanager eine nachhaltige, wettbewerbsfähige Fertigung zu betreiben. Die Zukunft unseres Unternehmens, unseres Standortes sowie die Zukunft unserer Gesellschaft hängen von unser allem Engagement ab – noch nie waren die BEST PRACTICE DAYS so übergreifend relevant – für jeden von uns.

Erleben Sie mit uns einen spannenden und überraschenden Konferenztag!

UWS Business Solutions_Best Practice Days 2024_Weltkugel

Keyspeaker

UWS Best Practice Days 2024_Maik Schlickel
Dr. Maik Schlickel

Leiter Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit
nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG

Ostwestfälisch unaufgeregt!
Wie ein Marktführer sich die Nachhaltigkeit zum Wettbewerbsvorteil macht.

Nobilia ist Europas größter Hersteller für Einbauküchen und produziert an seinen Standorten in Ostwestfalen und im Saarland täglich mehr als 3.500 Küchen, ist dabei mittelständisch geprägt und inhabergeführt. Mit knapp 5.000 Mitarbeitern und mehr als 1,5 Mrd. Euro Umsatz ist nobilia aber auch groß genug, dass alle Auflagen aus der Gesellschaft und vor allem aus dem Green Deal der EU auf das Unternehmen zutreffen.

Dr. Maik Schlickel präsentiert in seinem Vortrag, welche Auflagen für mittelständische Unternehmen derzeit und zukünftig in Punkto Nachhaltigkeit anstehen (beispielsweise CSRD, EUDR oder digitaler Produktpass) und was nobilia alles unternimmt, um dem zu begegnen. Ebenso wird erklärt, welche CO2-Emmissionen mit der Produktion und dem Produkt „Küche“ verbunden sind und was nobilia umsetzt, um diese Emissionen zu reduzieren.

UWS Best Practice Days 2024_Matthias Wurst
Matthias Wurst

Quality & Sustainability Manager
ElringKlinger AG

Transformation im operativen Umfeld managen –
wie der Wandel in die E-Mobilität planbar gelingen kann

Die Automobilindustrie steht vor dem größten Wandel seiner Existenz und somit müssen die Hersteller sowie Zulieferer sich der neuen Situation anpassen. Auch vor dem Hauptsitz der ElringKlinger AG mit fast 10.000 Mitarbeitern weltweit, macht der Wandel keinen Halt.

Im kommenden Jahr wird eine massive Transformation in Richtung E-Mobility vollzogen werden. Um diesen Change erfolgreich zu gestalten, wurde das Geschäftsmodell des Werks überdacht, strukturell und methodisch beleuchtet und im Anschluss strategisch weiterentwickelt.

Im Vortrag beschreibt Matthias Wurst die Herangehensweise, seine Aufgaben in dieser Organisationsentwicklung und die aufgekommenen Herausforderungen.

Best Practice Days 2024

08. Oktober 2024 – Abendprogramm

Für alle, die am Vortrag anreisen oder gerne Netzwerken wollen, haben wir, in gewohnter Form, ein gemeinsames Abendessen organisiert. 

ab 18:30 Uhr gemeinsames Abendessen zum Netzwerken (optional / auf eigene Rechnung)

Das Lokal KUMP 365 zählt zu den traditionsreichsten Lokalen in Paderborn und steht seit fast 40 Jahren für einen Ort der Begegnung. Er steht aber auch für eine abwechslungsreiche Gastronomie, die Gäste mit unterschiedlichen Erwartungen und Ansprüchen gleichermaßen abholt und begeistert.  Es werden fast ausschließlich saisonale Produkte aus der Region eingesetzt und es wird viel Wert darauf gelegt, Fleisch und Gemüse in all ihrer Gänze zu verarbeiten. Veganer und Vegetarier kommen hier gleichermaßen auf Ihre Kosten.

Ohne viel Schnickschnack. Einfach lecker!

Whisky-Tasting mit Nachhaltigkeitsfaktor?! (optional)

Nachhaltigkeit und Whisky? Die jungen Wilden im Whisky-Metier setzen die Nachhaltigkeit in den Fokus und heben sich somit von den  Urgesteinen der Whiskybranche ab. Der gesamte Fachbereich befindet sich durch engagierte Jungunternehmer im Umbruch.

Bei diesem Tasting gibt es nicht nur Informationen zum jeweiligen Lebenswasser, sondern auch über die entsprechenden Aktivitäten der Brennerei. Sie werden überrascht sein, dass diese Branche weltweit einen Vorreiterstatus innehat und dass der Whisky gerade deshalb an Qualität gewinnt.

Dieses Tasting ist sowohl für Einsteiger als auch für Enthusiasten geeignet und wird auf das Themas auf dem Kongresstag einstimmen. 

Teilnahmegebühr: 39,00 € brutto

Das Abendessen kann nach Wusch auf eigene Rechnung bestellt werden. Eine Teilnahme am Whisky-Tasting ist freiwillig.

Der Abend dient zum Austausch und Netzwerkern.

Tag 2 – Kongresstag

8:30 Uhr
Einlass

9:00 – 9:15 Uhr
Nachhaltig Vordenken! Visionäre Geschäftsmodelle als Erfolgsrezept – Begrüßung durch den Gastgeber

9:15 – 10:15 Uhr
Keyspeaker Dr. Maik Schlickel
Ostwestfälisch unaufgeregt! – Wie ein Marktführer sich die Nachhaltigkeit zum Wettbewerbsvorteil macht.

Frühstückspause

10:45 – 11:25 Uhr

Nachhaltigkeit im IMS verankern - ein Match auf vielen Ebenen (UWS Business Solutions GmbH)

Dennis Ballbach
Senior Berater
|
UWS Business Solutions GmbH

Integrierte Managementsysteme (IMS) sind längst keine Seltenheit mehr. Von Qualität, über Umweltschutz bis hin zum Arbeitsschutz oder der Informationssicherheit gibt es viele Standards, mit denen sich Unternehmen aller Branchen bereits lange beschäftigen. 

Doch es werden immer mehr Anforderungen, die auf Unternehmen einprasseln. Aktuell gibt es u. a. die CSRD zur Nachhaltigkeitsberichterstattung oder die NIS2-Richtlinie zur Verbesserung der Cybersicherheit.

Hier kann sich das Investment in Strukturen und Optimierung gleich doppelt auszahlen. Sie haben mit einem IMS bereits eine sehr solide Grundlage, um diese neuen Anforderungen gut unterbringen zu können. Prozesse, Ziele, Rollen und Strategien müssen nicht neu entwickelt, sondern lediglich mit den neuen Anforderungen abgeglichen werden. 

Dennis Ballbach zeigt auf, wie aktuelle und kommende Anforderungen pragmatisch mit bestehenden Systemen umgesetzt werden können.

Nachhaltigkeit führt zu einem neuem Geschäftsmodell! - Wenn Mitarbeiter über ihre Grenzen hinaus innovativ sein dürfen. (windCORES - Eine Marke der WestfalenWIND IT GmbH & Co. KG)

Jürgen Veit
Kaufmännische-/Vertriebsleitung | windCORES – Eine Marke der WestfalenWIND GmbH & Co. KG

Innovationen entstehen, wenn den Mitarbeitern keine Grenzen in der Ideenfindung gesetzt werden und die Komfortzone verlassen werden muss. Eine aktuelle, weltweite Herausforderung ist die Speicherung von Energie, wenn Windkraft und Sonnenenergie die Netze fluten, der Strom aber keinen Abnehmer findet.

Genau dieser Fragestellung hat die WestfalenWIND, ein führender Erzeuger im Bereich regenerativer Energien, gestellt. Wie kann überschüssige Energie genutzt werden, statt sinnlos zu verpuffen?

Energieverbraucher direkt am Ort des Geschehens ist ein Ansatz und so werden bereits die ersten Rechenzentren in Windkraftanlagen betrieben.

Jürgen Veit zeigt auf, wie eine recht simple Idee weltweit agierende Konzerne anlockt und ein neues Geschäftsmodell entstanden ist.

11:35 – 12:15 Uhr

Grenzen der Nachhaltigkeit (DGQ - Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.)

Dr. Frank Herdmann
Geschäftsführer | Auxilium Management GmbH

Nachhaltigkeit steht im Spannungsfeld zwischen Vorteilen und Nachteilen, das durch die Ressourcen des Unternehmens getragen wird. Auf der einen Seite besteht die Gefahr des rufschädigenden Beschönigens und auf der anderen Seite die Gefahr, das Unternehmen zu überfordern. Wettbewerbsfähig kann das Unternehmen nur bleiben, wenn es den Spagat schafft, in angemessener Weise das Spannungsfeld zu überbrücken.

Für einen Mittelständler besteht bei 17 Nachhaltigkeitszielen mit 169 Unterzielen die Gefahr der Verwirrung – zumal es für die Grenzen der Nachhaltigkeit bisher keine >>anerkannten Regeln der Technik<< gibt.

Dr. Herdmann zeigt in seinem Vortrag einen gangbaren Weg zum wettbewerbsfähigen Umgang mit der Nachhaltigkeit auf.

Gemeinwohlökonomie (GWÖ) als Kompass der Organisationsentwicklung (Caritasverband Paderborn e.V.)

Hans-Werner Hüwel
Bereichsleitung Pflege & Gesundheit | Gründungsmitglied der GWÖ-Regionalgruppe Paderborn | Caritasverband Paderborn e.V.

Wirtschaflichen Erfolg neu messen – das ist die Kernidee der Gemeinwohl-Ökonomie, einer bürgerschaftlichen Bewegung, die 2010 in Österreich entstand und sich seitdem kontinuierlich verbreitet. Dazu wurde in der GWÖ das Instrument der Gemeinwohl-Bilanz entwickelt, das einen 360° Blick auf das eigene Unternehmen ermöglicht und eine verkürzte Betrachtung von rein finanziellen Kennzahlen deutlich ausweitet. 

Der Caritasverband Paderborn hat sich 2022 zur Erstellung einer GWÖ-Bilanz entschlossen und ist damit einer von über 500 Unternehmen in Deutschland, die bereits eine Gemeinwohl-Bilanz veröffentlicht haben und über die Umsetzung von Werten wie Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung im Unternehmen berichten. Die Gemeinwohl-Ökonomie kann zum Kompass der Organisationsentwicklung werden und macht ein Unternehmen attraktiv für werte-orientierte Mitarbeitende.

Kleiner Mittagsimbiss

13:15 – 14:15 Uhr
Keyspeaker Matthias Wurst
Transformation im operativen Umfeld managen – wie der Wandel in die E-Mobilität planbar gelingen kann

14:25 – 15:05 Uhr

Nachhaltigkeit leben! - Projektmanagement: Nachhaltigkeit in Aktion, formt nachhaltige Zukunftsvisionen. (UWS Business Solutions GmbH)

Jan Kleine
Senior Berater
| UWS Business Solutions GmbH

Nachhaltigkeit im Projektmanagement ist kein Trend, sondern eine Notwendigkeit für den langfristigen Erfolg. Unser Ansatz integriert ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in jede Projektphase, um nicht nur effiziente, sondern auch verantwortungsvolle Ergebnisse zu erzielen.

„Nachhaltigkeit leben!“ bedeutet, dass wir mit jedem Projekt einen positiven Fußabdruck für die Zukunft hinterlassen.

Titel folgt

Inhalt folgt

Kaffeepause

15:35 – 16:15 Uhr

Nutzung von ISO-Standards für das Nachhaltigkeitsreporting nach CSRD bzw. ESRS (DQS CFS GmbH)

Hans-Jürgen Fengler
DQS CFS GmbH

Mit der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) werden allein in Deutschland zukünfitg ca. 15.000 Unternehmen verpflichtend über ihre Nachhaltigkeitsleistungen berichten müssen. Die Berichterstattung erfolgt auf der Grundlage einer Doppelten Wesentlichkeitsanalyse und den daraus abgeleiteten relevanten Nachhaltigkeitsthemen. Die identifizierten Nachhaltigkeitsthemen müssen in den Unternehmen gemessen und gemanagt werden.

Hans-Jürgen Fengler wird in seinem Vortrag Möglichkeiten und Ansätze aufzeigen, wie Unternehmen ISO-Managementsysteme für das Nachhaltigkeitsreporting nach CSRD bzw. ESRS nutzen können.

Wie wir die Milchstraße wieder sichtbar machen und dabei den Gewinn steigern (LichtWART GmbH)

Johannes Mailänder
Co-Founder & Chief Marketing Officer
 | LichtWART GmbH

Seine 7 jährige Tochter würde den Job ihres Papas so beschreiben: „Mein Papa weiß, ob in Stuttgart, auf Klo an der Autobahn, noch das Licht brennt. Er macht, dass es nur angeht, wenn jemand muss und nur so hell leuchtet, dass wenig Insekten angelockt werden und ich die Sterne wieder zählen kann.“

Ein Unternehmer aus OWL, der das vielleicht unnötigste Problem unserer Zeit lösen möchte: #Lichtverschwendung.

Wie Johannes Mailänder das macht und was eine patentierte, zigarettenschachtelgroße Box damit zu tun hat, erklärt er in seinem Vortrag. In einem, von seinen vielen praktischen, Beispiel zeigt er, wie eine kleine Tankstelle seine Stromkosten um über 50% senken und dabei 2,5 Tonnen CO2 einsparen konnte.

Verabschiedung

Kooperationen

Logo BVMW
BVMW

Der BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft) ist die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende Interessenvereinigung des deutschen Mittelstands in Deutschland. Der Verband repräsentiert Mitglieder aus dem gesamten Spektrum der Branchen des deutschen Mittelstands. Gemeinsam gibt er dem deutschen Mittelstand ein deutliches Profil und stärkt das politische Gewicht. Der BVMW vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Interessen von über 30 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden mit mehr als 900.000 Stimmen. So erhält der BVMW den Freiraum für wirtschaftliches Handeln und sichert gleichzeitig den sozialen Frieden. Das Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und damit die Zukunftsfähigkeit des deutschen Mittelstands zu sichern. Das Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft, sie zu gestalten ist die Verpflichtung.

Logo DGQ
DGQ

Die DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) ist erster Ansprechpartner für Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Das einzigartige Netzwerk der DGQ vereint über 6.000 Qualitätsexperten in mehr als 4.000 Unternehmen aller Größen und Branchen. Berufseinsteiger, Fachexperten und Manager nutzen den direkten Erfahrungsaustausch in deutschlandweit über 70 Regional- und Fachkreisen und jährlich mehr als 450 Veranstaltungen. Das DGQ-Netzwerk bietet die vielseitigste und umfassendste Plattform zum Austausch von Wissen, Praxiserfahrungen und Trends rund um qualitätsrelevante Themen. In diesem Jahr ist der DGQ-Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe zu Gast auf den BEST PRACTICE DAYS.

Logo gfo
gfo

Die gfo (Gesellschaft für Organisation e.V.) ist ein gemeinnütziger Verein, der bereits 1922 gegründet wurde. Mitglieder sind Einzelpersonen, Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und Hochschulen. Die gfo ist die Gemeinschaft der Profis zu allen Fragen der Organisation – von Prozessen und Strukturen bis zu Organisationskulturen, und von Strategie über Führung bis zum Change Management. Die gfo gibt mit der zfo – Zeitschrift Führung + Organisation im Verlag Schäffer-Poeschel die führende Fachzeitschrift zu allen Themen der Organisation im deutschsprachigen Raum heraus. Dies geschieht in Kooperation mit den Schwestergesellschaften in der Schweiz (SGO) und in Österreich (ÖVO). Weiterhin veranstaltet die gfo jährlich einen Management-Kongress zu aktuellen Themen von Führung und Organisation. Die gfo verfügt in der gesamten Republik über Regionalgruppen, in denen Mitglieder und Gäste sich zu den aktuellen Themen der Organisation informieren und beraten. Mit den CBPP- und CBPA-Zertifizierungen bietet die gfo Prozessmanagement-Zertifizierungen auf einer internationalen Basis an.

Ihre Anmeldung ist verbindlich und eine schriftliche Stornierung bis zum 30. September 2024 möglich. Die Anmeldung kann übertragen werden. 

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über die Teilnehmerpauschale von 129,00 € (zzgl. MwSt.) für den Kongresstag, welche innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zahlbar ist. 

Unsere Locations in Paderborn

Im KUMP 365 haben wir Tische für das gemeinsame Abendessen am Vorabend reserviert und für den Kongresstag sind wir im Tagungszentrum des Arosa Hotels zu Gast.

Beide Locations liegen im Zentrum von Paderborn und dank der Nähe zum Hauptbahnhof in nur wenigen Gehminuten schnell zu erreichen.

Wir haben für Teilnehmer ein Zimmerkontingent im Best Western Plus Arosa Hotel reserviert. Sie erhalten die Sonderkonditionen, wenn Sie bei der Reservierung unsere Veranstaltung nennen. Das Zimmerkontingent ist bis zum 31. August 2024 (auf eigene Rechnung) buchbar.

Best Practice Days

Best Western Plus Arosa Hotel Paderborn

Best Western Plus Arosa Hotel
Westernmauer 38
33098 Paderborn
Tel: +49 5251 128-0
arosa-paderborn.de

KUMP 365 Paderborn

KUMP 365
Am Westerntor 1
33098 Paderborn
Tel: +49 5251 27582
kump365.de

Parkmöglichkeiten

Kongresstag und Übernachtungsgäste im Arosa Hotel

Während der Zeit der Veranstaltung stehen Ihnen im hoteleigenem Parkhaus Stellplätze auf dem 2. und 3. Parkdeck (Achtung Höhe 1,80 m) kostenfrei zur Verfügung. Vom 3. Parkdeck haben Sie den direkten Zugang zu den Veranstaltungsräumen des Arosa-Hotels. 

Für Übernachtungsgäste werden 15,00 € pro Fahrzeug/Nacht berechnet.

Von hier aus ist der KUMP 365 gut zu Fuß erreichbar.  

 

Abendprogramm im KUMP 365

Gäste, die an dem Abendprogramm im KUMP 365 teilnehmen, können die kostenpflichtigen Parkplätze in der Tiefgarage „Königsplatz“ (Achtung: Einfahrtshöhe 1,90 m) nutzen.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Parkgebühren können Sie auf der folgenden Webseite entnehmen:
Tiefgarage Königsplatz 

Seien Sie bei den Best Practice Days 2024 mit dabei!

Profitieren Sie von den spannenden Fachvorträgen auf unserem Kongresstag:

Rückblick auf unsere

BEST PRACTICE DAYS 2023

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Key Speaker und Referenten für Ihre Teilnahme und Ihr Mitwirken an unseren BEST PRACTICEDAYS 2023 in Paderborn. Ohne Sie wäre es kein so toller und inspirierender Kongresstag und auch keine so gesellige 20-Jahr-Feier geworden.

Sie können alle Vortragsunterlagen der letzten Veranstaltung herunterladen:

Viele Teilnehmer waren von dem Kongresstag und der 20-Jahr-Feier sehr begeistert ebenso wurde die Wahl der beiden Locations besonders gelobt. Das Feedback der Teilnehmer hat uns außerordentlich gefreut.

20 Jahre UWS Business Soluitions GmbH

„Viele Mittelständler scheuen sich immer noch, in diesen herausfordernden Zeiten, sich mit Themen der Innovation, Digitalisierung und Automatisierung zu beschäftigen und für eine erfolgreiche Zukunft einzusetzen. Der Best Practice Day mit 10 Vorträgen namhafter Impulsgeber war eine sehr ergiebige Plattform Neues für die Praxis zu erfahren, Fragen zu stellen und Lösungen für sich zu finden.“

Hans-Jürgen Altrogge

„Sehr tolles Event mit spannenden Referenten/Vorträgen. Auch der Austausch in den Pausen ist angesichts der bunten Teilnehmer stets bereichernd.“

Christian Kühne

 

„Inspirierend“

anonym 

„Die Keynote war atemberaubend.“

Christian Methe

„gewinnbringende Veranstaltung mit Mehrwert“

anonym

Best Practice Days - UWS Business Solutions_Vortrag_2
Best Practice Days - UWS Business Solutions_Dom_2
Best Practice Days - UWS Business Solutions_Foyer
Best Practice Days - UWS Business Solutions_20-Jahr Feier_3
Best Practice Days - UWS Business Solutions_20-Jahr Feier_1
Best Practice Days - UWS Business Solutions_Vortrag_4
Best Practice Days - UWS Business Solutions_20-Jahr Feier_2
Best Practice Days - UWS Business Solutions_Dom_1
Best Practice Days - UWS Business Solutions_Vortrag_2

Seien Sie bei den Best Practice Days 2024 mit dabei!

Profitieren Sie von den spannenden Fachvorträgen auf unserem Kongresstag:

Ihre Gastgeber

UWS Business Solutions GmbH

Die UWS Business Solutions GmbH wurde 2003 an ihrem Standort in Paderborn gegründet. Als mittelständisches, unternehmergeführtes Beratungshaus steht uns ein Team aus erfahrenen Beratern und IT-Experten zur Verfügung sowie ein weitgefächertes Spezialistennetzwerk. Unsere Kunden kommen aus verschiedenen Branchen und nutzen unser Methoden- und Systemwissen zur Optimierung ihrer Organisationen und IT-Umgebung.

Darüber hinaus verfügen wir über zwei Standardlösungen, die wir im Rahmen unserer Beratung einsetzen oder Beratungspartner zur Verfügung stellen:

Leanion
Nautilus