BEST PRACTICE DAYS 2017

30. bis 31. Mai 2017 im Airport Forum Paderborn

Prozesse optimieren und Produktion verschlanken

Referenten aus der Wissenschaft und Praxis

ANMELDEN
Programm als PDF

Die BEST PRACTICE DAYS in Paderborn

Dienstag 30. und Mittwoch 31. Mai 2017 

Auf unseren BEST PRACTICE DAYS 2017 möchten wir Ihnen erneut Impulse, Praxiswissen und Best Practice Ansätze für Ihren Arbeitsalltag mitgeben. Profitieren Sie im Bereich Prozessmanagement und Lean Production von den Vorträgen von ausgesuchten Experten und geschätzten Geschäftspartnern. Genießen das Rahmenprogramm und nutzen Sie die BEST PRACTICE DAYS als Plattform, um sich mit anderen Kunden und Interessenten auszutauschen. An unseren zwei Demopunkten stellen wir Ihnen unsere Lösungen Nautilus und LEANION vor. Wer sie bereits kennt, kann sich hier über Neuheiten informieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Melden Sie sich heute noch an.

Tag 1: Prozesse optimieren

Dienstag 30. Mai 2017 

8:30 Uhr
Einlass

9:00 - 9:30 Uhr
Begrüßung
Klaus-Oliver Welsow | UWS Business Solutions GmbH

9:30 - 10:30 Uhr
Gesunde Prozessgestaltung - Anwendbare Ideen für die menschlich faire und nachhaltige Produktivitätssteigerung
Prof. Dr. Robert Paust | IfGO Institut für Gesunde Organisation


Eigentlich sind sich alle einig: Gesunde, zufriedene und engagierte Mitarbeiter sind der wichtigste Hebel für den Unternehmenserfolg. Lernen Sie Techniken und Methoden kennen, wie Prinzipien des „Gesunden Organisierens“ auf Prozessoptimierungsprojekte konkret angewendet werden können.

Frühstückspause

11:00 - 11:45 Uhr
Wie die digitale Transformation branchenübergreifend die Spielregeln verändert

André Unger | UWS Business Solutions GmbH


Die Veränderung durch die Digitalisierung innerhalb einzelner Branchen, kann zu großen Veränderungen und Chancen in anderen Branchen führen. Am Beispiel der digitalen Transformation im Bankenumfeld wird gezeigt, welche Möglichkeiten für Unternehmen jeglicher Couleur sich ergeben. Von der Kundenbindung bis hin zur Entwicklung neuer Produkte und Services.

11:45 - 12:30 Uhr
Risiken minimieren, indem Lieferanten zu Partnern gemacht werden
Jörg Arendt | OPTIQUM Unternehmensberatung GmbH


Qualitätsprobleme, Lieferrückstände, Falschlieferungen sind trotz aufwändiger Lieferantenmanagementsysteme häufig noch ein unkalkulierbares Risiko für Unternehmen. Die neue ISO 9001 Norm liefert den richtigen Lösungsansatz, in dem risikobasiertes Denken und Handeln im Vordergrund steht und weniger formalistische Vorgabesysteme benötigt werden.

12:30 - 14:00 Uhr
Kleiner Mittagsimbiss

14:00 - 14:45 Uhr
Neue Arbeitsformen in der digitalen Welt
Oliver Buhr | COPARGO GmbH


Permanente Verbesserung des Business hilft Unternehmen, ihren Wettbewerbsvorteil zu sichern. Bei fortwährender Optimierung scheint das Ende der Fahnenstange oft erreicht zu sein. Da ist es nützlich, einen Schritt zurückzutreten und Selbstverständliches in Frage zu stellen. Brauchen wir für alles einen Prozess? Was wäre, wenn wir keine Prozesse in gewohnter Manier hätten? Was würde an die Stelle von Messen und Steuern treten? Bekommen Sie einen Einblick in innovative Techniken wie Design Thinking, Lean Startup und Management 3.0.

14:45 - 15:30 Uhr
Q4.0? - Qualitätsaspekte in der digitalen Transformation
Kai-Uwe Behrends | DGQ e. V., Hamburg


Der gute Ruf von ‚Quality made in Germany‘, beruht darauf, dass es primär um die Konformität der Spezifikation (garantiert durch beherrschte Prozesse), danach um die Lieferbereitschaft und erst dann um die dafür aufzuwenden Ressourcen gehen kann. Die Digitalisierung der Ökonomie schreitet voran. Treiber sind  oft sekundäre Kundenanforderungen wie Losgröße, Zeitdruck, Kosten. QS- und QM-Aspekte sowie übergeordnete systemische Prozessmanagementanforderungen spielen dabei kaum oder erst sehr spät eine Rolle. Um Qualitätsführerschaft zu sichern bedarf es eines Umdenkens bei allen Beteiligten. Design-Thinking in Iterationen ist mit dem Entwicklungsprozess vereinbar, Snapshots von Scrum-Boards können gelenkte Dokumente sein, digitales Tagging ist angemessene und wirksame Produktlenkung – oder könnten es sein.

Kaffeepause

15:45 - 16:30 Uhr
Disruptive, digitale oder einfach nur neue Geschäftsmodelle - und jetzt?
Jan Kleine | UWS Business Solutions GmbH


Sie haben es geschafft. Ein neues Geschäftsmodell ist identifiziert, entwickelt und vielleicht mit einer Business Model Canvas beschrieben. Wie geht es nun aber weiter, wie kann das theoretisch vorliegende Geschäftsmodell mit Leben erfüllt und zur Ausführung gebracht werden? Der Vortrag soll Denkanstöße geben, was Sie beachten sollten und wie ein Vorgehen bis zur Inbetriebnahme, unter dem Eindruck der aktuellen Marktanforderungen, aussehen könnte.

16:30 - 17:15 Uhr
Assistenzsystem für die Logistikplanung - Digitalisierung von Prozessplanungswissen
Prof. Dr. Markus Schneider | TZ PULS - Technologie Produktions- und Logistiksysteme


Erhalten Sie einen Einblick in die Prozesswelt der Produktionslogistik, wie das sehr rare Expertenwissen der wenigen Logistikplaner digitalisiert und mit Entscheidungsregeln in Assistenzsystemen hinterlegt und anwendbar gemacht werden kann. Standardlogistikprozesse werden zentral erstellt. Die Zuordnung der vielen tausend Bauteile zu den Logistikprozessen erfolgt dann auf Basis eines Regelwerks dezentral und weitestgehend automatisiert. Ein Ansatz, der sich leicht auf andere Anwendungsfelder übertragen lässt.

19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen zum Netzwerken (inkl. möglichem Whisky Tasting)

Tag 2: Produktion verschlanken

Mittwoch 31. Mai 2017 

8:30 Uhr
Einlass

9:00 - 9:30 Uhr
Begrüßung
Klaus-Oliver Welsow | UWS Business Solutions GmbH

9:30 - 10:30 Uhr
Einfach macht schlank!
Jörg Dieter Ehlers | Delta Top international GmbH


Was ist das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen in Deutschland und warum unterscheiden sie sich von ihren Mitbewerbern. Anhand eines realen Fallbeispiels wird der gar nicht so lange Weg zur „Besten Fabrik“ aufgezeigt und erläutert, was die Erfolgsfaktoren hierfür waren. Auf dieser Basis wird im Anschluss abgeleitet, wie der Wandel zum Industrie 4.0 Geschäftsmodell mit Hilfe eines 2-Stufen-Modells zu realisieren ist.

Frühstückspause

11:00 - 11:45 Uhr
Wie Führungskräfte und Mitarbeiter an einem Strang ziehen
Oliver Ballhausen | Leonardo Group GmbH


Seit über fünfzig Jahren sind Lean Management Methoden bekannt und aktueller denn je. Neben der grundlegenden Methodik zur modernen Fertigungssteuerung nach dem Pull-Prinzip, ist insbesondere die Einbindung der Mitarbeiter auf Shopfloor Ebene der Schlüsselfaktor. Lernen Sie Best Practice Ansätze anhand von Kundenbeispielen kennen und machen Sie sich ein eigenes Bild von erfolgreichen Veränderungsprojekten in der Praxis.

11:45 - 12:30 Uhr
Digitales Shop Floor Management
Michael Meiss | MEISS & Partner


Shopfloor Management ist heute eine bewährte Führungsdisziplin in Fertigungsunternehmen und integriert die Mitarbeiter in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Die Digitalisierung von Prozessen wirkt sich nicht nur in der Kommunikation mit Maschinen aus, sondern erlaubt ganz neue Methoden in der Zusammenarbeit auf dem Shopfloor. Erkennen Sie die Potenziale, aber auch die Gefahren in der immer stärker vernetzten Unternehmenswelt.

Kleiner Mittagsimbiss - Führung Quax-Hangar

13:15 - 14:00 Uhr
Willkommen in der gemischten Realität mit der Microsoft HoloLens
Michael Zawrel | Microsoft Deutschland GmbH


Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der gemischten Realität und erleben Sie live die Faszination von Hologrammen. Erhaschen Sie einen Einblick in die Technikwelt von morgen und lernen Sie erste Anwendungsfelder in der Industrie und Logistik kennen. Dies ist erst der aufregende Anfang der kommenden Interaktion zwischen Mensch und Computer!

14:00 - 14:45 Uhr
Technologiescouting und Innovationen - Auf der Suche nach innovativen Technologien für Lean - Unternehmen
Prof. Dr. Markus Schneider | UWS Business Solutions GmbH


Lassen Sie sich die Frage beantworten, wie die bisher sehr technologiegetriebenen Innovationen aus dem Umfeld von Industrie 4.0 zur Verbesserung der Logistikprozesse genutzt werden können. Wie kann das Wissen rund um Innovationen beschafft, dokumentiert und effizient vermittelt werden? Wie können die Innovationen dann auch tatsächlich in den Prozessen der Unternehmen implementiert werden? Die Herausforderung ist Prozesse komplett neu zu denken.

Kaffeepause

15:15 - 16:00 Uhr
IT managed: Schlank durch Digitalisierung in der Produktion
Kay Spangenberger | Cpro IoT Connect GmbH


Durch stetige wachsende Komplexität in der Produktion, stehen unter anderem durch zunehmende kundenindividuelle Anforderungen, mittelständische Unternehmen zukünftig noch stärker vor der Herausforderung, Produktlebens- und Innovationszyklen im Bereich der Produktentwicklung und Maschinensteuerung, wertschöpfungs- und kundenorientierter abzuwickeln. Um dem zusätzlich vorherrschenden Kostendruck durch einen international geprägten Wettbewerb entgegenzuwirken, setzen mittelständische Unternehmen vermehrt auf die agile Datenerhebung durch die Digitalisierung industrieller Prozesse in der Produktion.

16:00 - 16:45 Uhr
Digital Leadership im Werkzeugmaschinenbau
Björn Peters | ISTOS GmbH


Das Lean Management ist heute ein etablierter Baustein zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Nun erheben aber Trends, wie "Internet der Dinge", "Industrie 4.0" und die "Digitale Transformation" den gleichen Anspruch. Wie setzen führende OEMs tatsächlich den Weg zur digitalen Produktion und zur Industrie 4.0 um? DMG MORI, Weltmarktführer im Werkzeugmaschinenbau, baut seine Digitalisierungskompetenz ganz gezielt durch die Neugründung eines IoT Startups aus. Lernen Sie das Bindeglied und Innovationsbeschleuniger für eine offene, maschinenübergreifende Vernetzung zur ganzheitlichen digitalen Fabrik kennen.

Verabschiedung

Location: Airport Forum Paderborn

Airport Forum Paderborn

www.airport-pad.com

Die BEST PRACTICE DAYS finden im Airport-Forum statt.

Das Airport-Forum liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Paderborn-Lippstadt. Dank der zentralen und verkehrsbegünstigten Lage ist der Veranstaltungsort schnell und bequem aus allen Richtungen erreichbar.

Zudem verfügt der Veranstaltungsort über eine große Dachterrasse. Hier können Sie während der Pausen entspannen und den Ausblick auf die Start- und Landebahn genießen. 

Wenn Sie an beiden Tagen teilnehmen möchten, würde sich das Airport-Hotel als Übernachtungsmöglichkeit anbieten. Das Hotel liegt nur wenige Gehminuten vom Airport-Forum entfernt. 

Wir haben für Sie ein Zimmerkontingent im Airport Hotel reserviert. Sie erhalten die Sonderkonditionen von 73,00 € pro Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet. Nennen Sie bei der Reservierung die Veranstaltung, um die Sonderkonditionen zu erhalten. Die Anzahl der Übernachtungen kann individuell gebucht werden.
Kontakt: Airport Hotel, Kötterweg 10, 33142 Büren,
Telefon: +49 2955 7474-0

FÜHRUNG: QUAX-HANGAR

www.quax-flieger.de

Im Hangar werden bis zu 18 aufsehenerregende Oldtimer-Flugzeuge ausgestellt. Hier gibt es auch eine kleine Graspiste, die als Start- und Landebahn für die „Alten Schätze“ dient. Während unserer Mittagspause am zweiten Veranstaltungstag können Sie bei einer Führung die historischen Luftfahrzeuge aus der Nähe betrachten und hautnah erleben. Sensationell ist auch der Ausblick auf die Startbahn des Flughafens – am besten von der Besucherterrasse des Lokals „Panolo Panorama Lounge“ aus – wenn sich ein Flugzeug in die Lüfte erhebt. Genießen Sie einen Tag voller Informationen in einer besonderen Umgebung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Gemeinsames Abendessen zum Netzwerken

www.airporthotel-paderborn.com

Frische, handwerkliche Küche, regionale Produkte, Kräuter und Gewürze für intensive Aromen, schonende und nährstoffhaltige Zubereitung gehören zu unserer Vorstellung von zeitgemäßer und nachhaltiger Küche. Junge, engagierte Menschen, die wir sehr schätzen und zu unserem Team zählen dürfen, bringen Ihnen mit Liebe und Leidenschaft Genuss und Geschmack näher. Mit Respekt, Verantwortung und einem Augenzwinkern wollen wir Ihnen den Weg zum Genuss bereiten.

Machen Sie mit uns eine kleine Weltreise durch die Whisky Landschaft und genießen Sie außergewöhnliche Single Malt Whiskys in Fassstärke. Gemeinsam mit der Sylter Trading lernen Sie Destillerien aus Schottland und der Welt kennen und erfahren interessante Details über die Herstellung des Lebenswassers. Insgesamt werden vier Whiskys verköstigt und es wird Rücksicht auf Einsteiger genommen. Die „Torfmonster“ bleiben an diesem Abend zu Hause. Teilnahmegebühr: 35,00 €

Das Abendessen kann nach Wunsch auf eigene Rechnung bestellt werden. Eine Teilnahme am Whisky Tasting ist nicht Pflicht. Der Abend soll für einen regen Austausch genutzt werden.

Vorträge der BEST PRACTICE DAYS

Bereits seit vielen Jahren führen wir unsere BEST PRACTICE DAYS erfolgreich durch. Hier finden Sie die Vorträge aus den vergangenen Veranstaltungen zu den Themen Prozesse optimieren und Produktion verschlanken.

Anmeldung

Anmelden

Füllen Sie das Kontaktformular aus und melden Sie sich verbindlich für einen oder beide Tage an.

Tag 1: Prozesse optimieren (49€ zzgl. MwSt)

Tag 2: Produktion verschlanken (49€ zzgl. MwSt)

Tag 1+2: Prozesse optimieren und Produktion verschlanken (79€ zzgl. MwSt)

Das gemeinsame Abendessen zum Netzwerken findet am Tag 1 im Restaurant Silbergras statt. Wer möchte kann zusätzlich bei der Abendveranstaltung an einem Whisky Tasting teilnehmen (35,00€ Brutto)

Bitte senden Sie uns Ihre Antwort bis zum 26. Mai 2017 zu.

Ihre Anmeldung ist verbindlich und eine schriftliche Absage ist bis zum 23. Mai möglich. Alle Preise versehen sich exklusiv MwSt.


Gastgeber: UWS Business Solutions GmbH

www.uw-s.com

Die UWS Business Solutions GmbH wurde im Jahre 1990 gegründet und hat ihren Standort in Paderborn. Als mittelständisches, unternehmergeführtes Beratungshaus steht uns ein Team aus erfahrenen Beratern und IT-Experten zur Verfügung sowie ein weitgefächertes Spezialistennetzwerk. Unsere Kunden kommen aus verschiedenen Branchen und nutzen unser Methoden- und Systemwissen zur Optimierung ihrer Organisationen und IT-Umgebung.

Darüber hinaus verfügen wir über zwei Standardlösungen, die wir im Rahmen unserer Beratung einsetzen oder Beratungspartner zur Verfügung stellen: